Tag der Jungen Briefmarkenfreunde
weiter Meldungen zum TdJB:
News & Aktuelles zum TdJB 2021
   Meldung vom 27.07.2021:
RECHLIN: Briefmarkenschau zum TdJB in Grundschule

Lange schon ge­plant, vor­be­reitet und mit der Schul­lei­tung be­spro­chen. Der Schul­leiter, Herr Qua­sch­ning, ist seit vielen Jahren unser ver­läss­li­cher Partner bei dieser Mes­se­vor­be­rei­tung Diese Ver­an­stal­tung ist seit vielen Jahren ein ganz fester Be­stand­teil der letzten Schul­woche, wo die Klas­sen­leiter mit dén Kin­dern viel Ver­an­stal­tungen mit Ver­einen der Re­gion planen und durch­führen lassen. Dies Jahr fiel alles aus, nur un­sere Brief­mar­ken­schau wurde prä­sen­tiert.

Fol­gende Ob­jekte wurden ge­zeigt: Katzen, Hund, Pferde, Mär­chen, Schmet­ter­linge und Blumen.

Doch in diesem Jahr ist und war alles an­ders als zu vor. Keiner war auf diese Si­tua­tion und auf die Folgen vor­be­reitet.

Da ein Be­treten der Schule durch fremde Per­sonen nicht mög­lich ge­wesen war und die Schule auch einer Ver­schie­bung der Brief­mar­ken­schau in den Ok­tober nicht zu­stimmte mussten wir uns was ein­fallen lassen um die Kinder nicht zu ent­täu­schen. Die Schüler der ver­schie­denen Klassen (Klasse 1 bis 4) waren auch in kleine Gruppen ein­ge­teilt und kamen je Woche an un­ter­schied­li­chen T agen für 2 Stunden zum Un­ter­richt. Die 6 Aus­stel­lungs­ob­jekte wurden 85 Kin­dern an diesem Tag durch ihre Leh­re­rinnen prä­sen­tiert.

Die Klas­sen­leh­re­rinnen zeigte zu vor an der Pro­jek­ti­ons­wand die Be­son­der­heiten der Ob­jekte und er­klärte alles Not­wen­dige, was die Ob­jekte aus­zeichnet, wer sie er­stellt hatte, welche Phil­ate­lis­ti­schen Be­son­der­heiten es gibt und welche Aus­stel­lungen schon ab­sol­viert wurden, auch welche Preise er­rungen wurden, er­klärte die Leh­rerin.

Jede Schülerin/​er bekam ein kleines An­mel­de­blatt mit den wich­tigsten In­for­ma­tionen zur Ju­gend­gruppe Rechlin und ein Gast­ge­schenk (kl. Tüte mit Tier­marken, Sü­ßig­keit und Auf­kle­bern) .

Die Klas­sen­leh­rerin über­nahm prak­tisch die Funk­tion der Aus­stel­lungs­lei­tung, die sonst (meiner We­nig­keit) über­nahm.

Es war nur in­ner­halb von 30 Mi­nuten mög­lich die Kinder zu be­geis­tern und un­sere Phi­la­telie Gruppe be­kannt zu ma­chen.

Nach der Ver­an­stal­tung si­gna­li­sierte die Schule großes In­ter­esse von den Kin­dern. Es war eine Mög­lich­keit, die wir nutzten um wieder Schüler für un­sere Ju­gend­gruppe zu ge­winnen. Dies hat auch ge­klappt, eine Schü­lerin der Kl. 3 hat schon ihre An­mel­dung ab­ge­geben und möchte dem­nächst in die Ju­gend­gruppe auf­ge­nommen werden. Zu­stim­mung der El­tern liegt noch nicht vor.

Den­noch hofft die Schule, dass es nur eine Ein­ma­lig­keit ge­wesen ist, und bleibt, denn die per­sön­liche Vor­stel­lung und Ob­jekte kann keine Technik und kein Lehrer er­setzen. Wir hoffen es melden Sich noch mehr Kinder für un­sere Ju­gend­grup­pen­ar­beiten Die Ar­beit mit und über Brief­marken lebt von den per­sön­li­chen Be­geg­nungen, von dem In­ter­esse we­cken bei den Kin­dern, vom Mit­ein­ander.

Auch für 2022 wurde heute schon von der Schul­lei­tung der Grund­schule Rechlin eine wei­tere Prä­sen­ta­tion der Brief­mar­ken­schau von un­serer Ju­gend­gruppe Rechlin fest ein­ge­plant.